KanuCamp

In der 2. Woche der Hamburger Sommerferien findet unser KanuCamp statt. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen des Vereins ab 12 Jahren. Vorerfahrungen im Paddeln sind nicht erforderlich.

In diesen fünf Tagen dreht sich alles um das Thema Kanuwandern. Tagsüber sind wir auf dem Wasser und üben zunächst das Ein- und Aussteigen aus den Booten, bevor wir unsere ersten Paddelschläge machen. Anfangs noch im schützenden Uferbereich, mit zunehmender Übung trauen wir uns immer ein Stückchen weiter auf die Elbe raus, bis wir sie vollständig überqueren können.

Übernachten werden wir in kleinen Zelten, die – genau wie bei einer richtigen Kanutour – jeden Tag auf- und abgebaut werden. Aber keine Sorge, das erlernt sich schnell und macht bei zunehmender Übung sogar Spaß.

Die Mahlzeiten stehen unter dem Motto: „Leben in der Wildnis“. Bei Kanutouren gibt es auf den Rastplätzen häufig kein Strom, kein fließend Wasser und keinen Kiosk, an dem man mal eben Pommes kaufen kann. Wir versuchen daher, mit wenigen Mitteln trotzdem tolle Mahlzeiten zu zaubern. Legendär unserer experimentellen Outdoor-Küche sind z. B. die selbst gebackenen Zimt-und-Zucker-Milch-Müsli-Brötchen.

Zwischen den Paddelübungen und den Mahlzeiten erfahren wir viel über die Regeln auf dem Wasser. Wer hat auf der Elbe eigentlich Vorfahrt? Was bedeuten die roten und grünen Tonnen? Gibt es für die Schifffahrt eigentlich auch Verkehrsschilder? Wichtig ist auch, das Wetter richtig einschätzen zu können. Wie lange braucht der Regen, bis er bei mir ist und schaff ich es noch rechtzeitig, ans schützende Ufer zu paddeln?

Nachdem wir drei Tage alle Grundlagen des Kanuwanderns erlernt haben, machen wir uns auf große Fahrt. Die Reise geht zu einer einsamen, unbewohnten Insel mitten in der Elbe. Dort werden wir unser Lager aufschlagen und eine tolle Zeit in freier Natur verbringen.

Diese Dinge stehen auf dem Programm:

  1. Sicherheitstraining
  2. Kanuschule
  3. Wetter- und Gewässerkunde
  4. Zeltlager einrichten
  5. Gepäckfahrt
  6. Das Leben ohne Infrastruktur
  7. Übernachtung auf einer einsamen Insel

Für die Kanuschule können die Paddelboote der Jugendabteilung leihweise genutzt werden. Zubehör wie Schwimmwesten, Paddel, Auftriebskörper usw. werden gestellt.

Die Leitung des KanuCamps übernimmt der 1. Jugendleiter Rainer Helmke. Seine jahrelange Erfahrung als Kanusportler und mit seinem Reiseunternehmen „Biber Tours“ sowie seine Freude an der Natur machen ihn zum idealen Betreuer der Reise.

Weitere Infos zur Anmeldung im rechten Kasten oder auf unserer öffentlichen Facebookseite „ATi und SVen“. Hier gibt es auch viele Bilder des letzten Camps und aller anderen Jugendveranstaltungen. Schaut mal vorbei!

(Hinweis: bei mehr Anfragen als Plätzen vergeben wir die Plätze in folgender Reihenfolge: 1. Mitglied im ATSV (nach der Reihenfolge des Eingangs der formellen Anmeldung), 2. Direkte Verwandte sind im ATSV, 3. Nicht-Mitglieder. Außerdem behalten wir uns vor, für Nicht-Mitglieder höhere Teilnahmegebühren zu erheben)